Sie sind hier:

Pressemitteilung 45/2018

ausgewählte Gerichtstermine beim Amtsgericht Bremen in der Zeit vom 10.12.2018 bis 21.12.2018

Montag, 10.12.2018, 9:00 Uhr, Strafrichter, Saal 251
vorsätzliche Körperverletzung
87 Ds 673 Js 22561/18

Der Angeklagte soll in geselliger Runde mit mehreren Personen auf einem öffentlichen Platz Alkohol konsumiert haben. Der stark alkoholisierte Angeklagte soll dabei den Geschädigten nach kurzem Streit grundlos über eine Bank geschubst und ihm dann mehrfach mit der Faust in das Gesicht geschlagen haben, als der Geschädigte am Boden lag. Der Geschädigte soll Verletzungen erlitten haben.

Dienstag, 11.12.2018, 9:00 Uhr, Schöffengericht, Saal 251
räuberische Erpressung
93 Ls 290 Js 47035/18

Der Angeklagte soll an einer Haltestelle an den Geschädigten herangetreten und ihn in aggressivem Ton aufgefordert haben, seinen Leverkusen-Fanschal herauszugeben. Für den Fall, dass dieser Aufforderung nicht entsprochen werde, soll der Angeklagte mit Gewaltanwendung gedroht haben. Der Geschädigte soll daraufhin den Schal an den Angeklagten herausgegeben habe, welcher diesen als Trophäe für sich habe behalten wollen.

Freitag, 14.12.2018, 10:30 Uhr, Strafrichterin, Saal 351
gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
96 Ds 600 Js 34615/18

Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, nach einem vorherigen Streit mit seinem Bruder mit seinem Fahrzeug mit ca. 30 km/h gezielt auf diesen und dessen Begleiterin zugefahren zu sein. Beide Personen sollen zwar noch zur Seite gesprungen sein, jedoch soll der Angeklagte die Begleiterin seines Bruders dennoch mit dem Fahrzeug am linken Bein und Fuß berührt haben, wodurch sie verletzt wurde. Während des Zufahrens auf die beiden Personen soll der Angeklagte zudem ein Verkehrsschild und ein geparktes Fahrzeug touchiert haben, so dass ein Schaden entstand. Der Angeklagte soll zur Tatzeit unter erheblichem Alkoholeinfluss gestanden haben.

Dienstag, 18.12.2018, 11:00 Uhr, Strafrichter, Saal 251
Nötigung
93 Cs 630 Js 72055/117

Dem Angeklagten werden zwei Fälle der Nötigung zur Last gelegt. Unter anderem soll er mit seinem Pkw direkt hinter dem Pkw des Geschädigten gefahren sein bis beide Fahrzeuge an einer roten Ampel verkehrsbedingt halten mussten. Während der Rotlichtphase soll der Angeklagte das vor ihm stehende Fahrzeug mehrfach grundlos angehupt haben und in seinem Fahrzeug stark gestikuliert haben. Als die Ampel auf Grünlicht umschaltete soll der Angeklagte mit lautem Motorengeräusch und geringem Abstand hinter dem Fahrzeug des Geschädigten hergefahren sein, wobei er immer wieder bewusst abgebremst und sodann erneut sehr dicht aufgefahren sein soll. Der Angeklagte soll weiterhin unter ständiger Betätigung der Signalhupe hinter dem Geschädigten hergefahren sein, um diesen zu einem Spurwechsel zu bewegen. Der Geschädigte soll sich durch die aggressive Fahrweise des Angeklagten bedrängt gefühlt haben und schließlich auf die linke Spur gewechselt haben, wobei es jedoch zu einem Verkehrsunfall gekommen sein soll.

Donnerstag, 20.12.2018, 10:00 Uhr, Strafrichterin, Saal 651
gefährliche Körperverletzung u.a.
84 Ds 670 Js 67385/17

Die Angeklagte soll die Geschädigte angegriffen und ihr einen Faustschlag gegen die Schläfe versetzt haben. Anschließend soll sie sie an den Haaren zu Boden gezerrt und ihr sodann mindestens zweimal gegen den Kopf und einmal gegen die Beine getreten und geäußert haben, sie werde die Geschädigte umbringen. Die Angeklagte soll die Geschädigte bespuckt und sodann die Flucht ergriffen haben. Die Geschädigte soll Verletzungen erlitten haben.

Die Pressestelle des Amtsgerichts teilt mit, dass erst wieder im Januar 2019 vom Amtsgericht Bremen Pressemitteilungen erfolgen. Für das vergangene Jahr danken wir allen Medienvertretern für die angenehme und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Frohe Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch in das neue Jahr wünschen

Ann-Marie Wolff, Präsidentin des Amtsgerichts
Ellen Best, Vizepräsidentin des Amtsgerichts
Cosima Freter, Richterin am Amtsgericht (Pressesprecherin)
Karl-Heinz Rogoll, Richter am Amtsgericht (Pressesprecher)

[Verantwortlich]
Richterin am Amtsgericht Cosima Freter
- Pressesprecherin des Amtsgerichts Bremen -
Ostertorstraße 25 – 31, 28195 Bremen
Telefon: 0421 – 361 4106
Mobil: 0172 - 4044180
eMail: pressestelle@amtsgericht.bremen.de
www.amtsgericht.bremen.de

Pressemittteilung Nr. 38/2018 vom 24.102018

Pressemitteilung 38/2018
Verfahren wegen des Vorwurfs der gemeinschaftlichen gefährlichen Körperverletzung nach einem Fußballspiel – Urteil vom 24.10.2018
90 Ls 506 Js 24820/15
Ergänzung zu den Pressemitteilungen vom 12.10.2018, Nr. 34/2018, und vom 17.10.2018, Nr. 36/2018

In dem Verfahren vor dem erweiterten Schöffengericht über die Auseinandersetzung nach einem Fußballspiel zwischen dem SV Werder Bremen und dem Hamburger SV wurde heute die Hauptverhandlung fortgesetzt und das Verfahren vor dem Amtsgericht beendet.
Der verbleibende Angeklagte ist freigesprochen worden. Das Gericht konnte auch nach Fortführung der Beweisaufnahme und Vernehmung von drei Zeugen eine Tatbeteiligung des Angeklagten nicht mit der für eine Verurteilung erforderlichen Gewissheit feststellen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.
Die weiteren zunächst anberaumten Fortsetzungstermine vom 25.10.2018, 01.11.2018 und 08.11.2018 finden nicht statt.

Verantwortlich:
Richterin am Amtsgericht Cosima Freter
Amtsgericht Bremen
Ostertorstraße 25 – 31, 28195 Bremen
Telefon: 0421 – 361 4106
eMail: pressestelle@amtsgericht.bremen.de
www.amtsgericht.bremen.de